notruf112

Wer ruft an?
Was ist passiert?
Wo ist es passiert?
Wieviele Verletzte sind es?
Warten auf Rückfragen.

Wir waren aktiv

/// Großeinsatz - Gefahrgutunfall

DatumUhrzeitDauerAlarmierte KräfteOrtStichwort
17.08.2011:1006:35 h LZ St. Vit, LZ Wiedenbrück, LZ Lintel, LZ Batenhorst, LZ Hauptamtlich,

Einsatzleitung, Rettungsdienst, Abrollcontainer Hygiene und Atemschutz Kreis Gütersloh, Ordnungsamt, untere Wasserbehörde

St. Vit - Aurea

Hilfe mittel - Gefahrguteinsatz

Datum
17.08.20
Uhrzeit
11:10
Dauer
06:35 h
Alarmierte Kräfte
LZ St. Vit, LZ Wiedenbrück, LZ Lintel, LZ Batenhorst, LZ Hauptamtlich,

Einsatzleitung, Rettungsdienst, Abrollcontainer Hygiene und Atemschutz Kreis Gütersloh, Ordnungsamt, untere Wasserbehörde

Ort

St. Vit - Aurea

Stichwort

Hilfe mittel - Gefahrguteinsatz

Bericht

Bei einem Pharmahersteller bildete sich am Montagvormittag in einem LKW-Transporter Schwefelwasserstoff; welches hochgiftig, brennbar und explosiv ist. Aufgrund dessen ist die Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück mit dem Alarmstichwort "Gefahrguteinsatz" alarmiert worden. Zunächst rückten die Löschzüge St. Vit, Batenhorst und Wiedenbrück aus. Im späteren Einsatzverlauf wurden die Löschzüge Lintel zur Unterstützung und Rheda zum Grundschutz der Stadt nachgefordert. Vor Ort wurde die betroffene Halle mit einem Wasserlüfter belüftet, um eine Explosionsgefahr auszuschließen. Im Weitern war es nur mit schweren Schutzanzügen möglich, das Gefahrgut im betroffenen Bereich mit Wasser zu verschmischen und mittels Spezialpumpen in entsprechende Behältern umzufüllen. Anschließend konnte das Gefahrgut einem Spezialunternehmen übergeben werden. Die Reinigung der Einsatzkräfte und des Einsatzmaterials erfolgte über einen Dekontaminationsplatz.

Fahrzeuge

7_LF20

Mannschaftstransportwagen des Löschzugs St. Vit steht auf einem kleinen Weg mit eingeschaltetem Blaulicht. Im Vordergrund befindet sich eine Wiese und im Hintergrund ein Meisfeld.

7 MTF