notruf112

Wer ruft an?
Was ist passiert?
Wo ist es passiert?
Wieviele Verletzte sind es?
Warten auf Rückfragen.

wissbegierig & motiviert

/// Unser Dienstplan

Die Übungsabende unserer Jugendfeuerwehr finden wöchentlich am Montagabend statt. Wir bringen die Arbeit als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr mit den unterschiedlichsten Übungsthemen näher. Darunter fällt die Ausbildung in Fahrzeug- und Gerätekunde, das Vorgehen bei Einsätzen nach der Feuerwehrdienstvorschrift oder die Absicherung von Einsatzstellen. Daneben bereiten wir uns auf jährlich stattfindende Wettkämpfe wie das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager oder die Orientierungsfahrt vor. Natürlich kommt der Spaß bei uns nicht zu kurz. Denn wir planen regelmäßige Termine wie ein Sommerfest, Ausflüge oder Sport- und Spiele-Abende.

/// Übungen

2019-06-17 /// Leiterkunde

Leiterkunde ist eine der beliebtesten Übungen bei unseren Jugendlichen, denn die Arbeit mit der Drehleiter vom Löschzug Rheda macht nicht nur Spaß und ist spannend, sondern ergibt für diejenigen, die sich trauen, einen weiten Blick über Rheda-Wiedenbrück in einer maximalen Höhe von rund 30 Metern. Aber auch der Umgang mit der vierteiligen Steckleiter sowie der dreiteiligen Schiebleiter wird geübt, denn diese befinden sich auf jedem normbeladenen Löschgruppenfahrzeug.

2019-04-08 /// Brandeinsatz bei der Frühjahrsübung

Passend zum Beginn des Frühlings absolvierten unsere Jugendlichen die Frühjahrsübung bei bestem Wetter.
Ein aufgeregter Besitzer einer Industrie meldete einen Brand an einer neu angeschafften Maschine und teilte eine unbekannte Anzahl von vermissten Personen mit. Die Jugendfeuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen an, die jeweils unterschiedliche Aufgaben bei der Brandbekämpfung und der Personensuche übernahmen. Die Jugendlichen auf dem ersteintreffenden Fahrzeug an der Einsatzstelle, rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und begannen die Brandbekämpfung an der Maschine sowie die Suche nach den vermissten Personen. Die nachfolgenden Fahrzeuge stellten die Wasserversorgung her und bekämpften den Brand von beiden Seite der Industriehalle. Eine besondere Aufgabe dabei war es Gasflaschen zu kühlen, die sich in der Nähe der brennenden Maschine befanden. Am Ende der Übung stellte sich heraus, dass alle sich in Gefahr befindenden Personen gerettet wurden. Auch der Brand konnte erfolgreich gelöscht werden.

2018-10-05 /// Lange Nacht

Die Lange Nacht ist ein 24-stündiger Dienst, bei dem unsere Jugendlichen das Leben von Berufsfeuerwehrleuten kennen lernen. Innerhalb der 24 Stunden wurden die Jugendlichen an einem Oktoberwochenende 2018 vor unterschiedlichste Aufgaben gestellt. Hierzu gehörten das Löschen und Absuchen von einem verrauchten Haus in der Stadt, einem Großbrand auf dem Land oder das Löschen einer Mülltonne auf einem Bauernhof. Auch mussten die Jugendlichen mit Hilfe von technischen Hilfsmitteln Personen retten und befreien, die sich bei der Heimwerkerarbeit verletzt hatten oder bei Baumfällarbeiten unter einem Stamm begraben wurden. Schließlich absolvierten unsere Nachwuchskräfte eine Übung auf dem Emssee, bei der mit dem Boot der Jugendfeuerwehr eine Person aus dem Wasser gerettet werden musste. Bei diesen Übungseinsätzen kann die gemeinsame Arbeit mit Löschzügen aus der Stadt Rheda-Wiedenbrück oder mit anderen Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Gütersloh gefördert werden. Außerdem lernen die Jugendlichen die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst kennen.

2018-06-25 /// Bootsübung

Das gute Wetter im Sommer haben wir natürlich ausgenutzt und sind mit unserem Paddelboot sowie dem Motorboot der Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück an den See gefahren, um eine Übung auf dem Wasser durchzuführen.

2018-02-26 /// Grundlagen

Zu den Grundlagen unserer feuerwehrtechnischen Ausbildung gehört das Betreuen von verletzen Personen und das Durchführen von Erste Hilfe Maßnahme wie z.B. der stabile Seitenlage. Darüber hinaus lernten die Jugendlichen einen Lichtmast zum Ausleuchten von Einsatzstellen aufzubauen oder eine Saugleitung zu legen. Dabei müssen Saugschläuche mit Kupplungsschlüsseln verbunden werden. Zu guter Letzt beschäftigten wir uns mit dem Setzen einen Standrohres, denn das brauchen wir um das Löschwasser aus den unterirdischen Wasserleitungen in unsere Schläuche zu führen.