notruf112

Wer ruft an?
Was ist passiert?
Wo ist es passiert?
Wieviele Verletzte sind es?
Warten auf Rückfragen.

365 Tage im Einsatz

/// Übungen

2019-08-14 /// Atemschutznotfalltraining

Wenn ein Feuerwehrmitglied im Einsatz unter Atemschutz verunglückt, ist höchste Eile geboten. In so einem Fall greift unser Sicherheitstrupp-Konzept: Speziell ausgerüstete Feuerwehrkameraden kommen dann dem verunfallten Atemschutzgeräteträger zur Hilfe, um eine schnellstmögliche Rettung durchzuführen. Atemschutznotfälle sind Gott sei Dank selten. Aber genau deshalb steht das dazugehörige Training regelmäßig auf unserem Dienstplan – auch gerne mal mit verbundenen Augen.

2019-07-31 /// Übungseinsatz Verkehrsunfall

Übungseinsatz unserer Ausbildungsgruppe an der Freiherr-vom-Stein-Allee: Im Kreuzungsbereich zur Emser Landstraße waren ein mit Gefahrgut beladener LKW und ein PKW zusammengestoßen. Giftige Dämpfe traten aus und bedrohten LKW- und PKW-Fahrer. Unsere Nachwuchskräfte retteten den Lastwagenfahrer aus dem Gefahrenbereich und standen nun vor der Herausforderung, unter schwerem Atemschutz die eingeklemmte Autofahrerin mit Schere und Spreizer befreien zu müssen. Parallel wurden die griftigen Dämpfe mit Wasser niedergeschlagen und eine Notdekontamination aufgebaut. Eine Aufgabe die unser Nachwuchs in der rund einstündigen Übung hervorragend gemeistert hat.

2019-04-03 /// Abschlussübung Technische Hilfe

Mehrere Wochen lang hat die Ausbildungsgruppe des Löschzuges Rheda intensiv den Bereich der technischen Hilfe geprobt. Langsam wurden unsere neueren Mitglieder an Tigersäge, Halligan-Tool, Schere, Spreizer und Co. herangeführt.
Als Höhepunkt des Themenblocks konnten sie das Erlernte schließlich realitätsnah in einer Abschlussübung in die Tat umsetzen. Das Übungsszenario sah vor, dass es auf einem Bauernhof zu einem Unfall zwischen einem Traktor und einem PKW gekommen war. Es galt drei Personen schonend zu retten. Zwei von ihnen mussten mit schwerem technischem Gerät aus dem deformierten Kleinwagen befreit werden. Daher wurden Scheiben und schließlich auch das Dach des PKW mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt.
Neben der Ausbildungsgruppe des Löschzuges Rheda war auch ein Team der Feuer- und Rettungswache mit Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug samt Notärztin und Notfallsanitätern vor Ort. So konnte gleichzeitig auch das Zusammenspiel zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst trainiert werden.

2019-02-06 /// Ausbildungsgruppe übt den Umgang mit einem Rettungswagen

Wieder ein spannender Dienst für unsere Ausbildungsgruppe: Unser Nachwuchs konnte jetzt erste Erfahrungen mit den Transportmitteln des Rettungsdienstes sammeln. Möglich machte das der Besuch eines Rettungswagens samt Notfallsanitäter. Angefangen mit den Funktionen der Fahrtrage, über das Tragetuch und den Tragestuhl, die Vakuummatratze bis zum Spineboard. Alle Transportmittel wurden am eigenen Leib ausprobiert, sodass jeder Erfahrung als „Patient“ sammeln konnte. Auch der Transport eines Patienten durch ein enges Treppenhaus wurde geprobt.

2019-01-30 /// Eisrettung

Die Rettung von auf Eisflächen verunfallten Personen unter realistischen Bedingungen üben zu können, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu begeben, ist ein Ausnahmefall. Gestern Abend hatte unsere Ausbildungsgruppe eine solch seltene Gelegenheit. Auf der nicht ganz durchgefrorenen Eiswiese in der Flora Westfalica konnten die verschiedenen Taktikten auf Schnelligkeit und Praktikabilität getestet werden. Ein gelungener Übungsabend trotz Temperaturen unter null Grad und Schnellfall.

2019-01-22 /// Neuerungen in der technischen Hilfe

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom und vielleicht noch mehr Wege gibt es, um eingeklemmte Personen aus verunfallten Fahrzeugen zu befreien. Gestern Abend hat sich unsere Gruppe 3 mit neuen Methoden beschäftigt, die unter anderem eine Rettung durch den Kofferraum vorsehen. Bei Minustemperaturen eine anstrengende, aber durchaus lehrreiche Übungseinheit.